Die Regenbogenbrücke

Es ist uns allen unbekannt und heisst das Regenbogenland
Wann immer ein Tier von uns geht und man die Welt nicht mehr versteht
Weiss man auch tief in seinem Herzen, es ist befreit von allen Schmerzen

Und es geniesst es, frei zu sein
Nur wer zurückbleibt ist allein

Nun kann es wieder springen, laufen, spielen

Bis irgendwann eins von den vielen
mit einem Male innehält
Erinnert sich, dass jemand fehlt

Egal, wo es jetzt gerade weilt
beglückt kommt es herbeigeeilt
Dort, wo der Regenbogen endet, Ihr irgendwann euch wiederfindet


Am 24. August 2015 isch Sandy öber d’Regebogebrog gange....

Der Lebensweg ist für alle schon geschrieben, sei es für uns 2-Beinern sowie für unsere Fellnasen.
Sandy hat am 24. August 2015 ihren Weg über den Regenbogen angetreten.
Wer Hunde nicht mag, hat Sandy nicht kennengelernt, sie hat alle verzaubert mit ihrem Charme.
Mit ihrer liebenswerten und fröhlichen Art hat die Kleine alle um den Finger gewickelt.
Mit viel Witz und Talent hat Sandy uns im Training zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt.
Sie war / ist einfach ein knuffliger Spitzenhund.

Liebe Sandy, für uns bist Du viel zu früh gegangen, für Dich war es der Zeitpunkt sich zu verabschieden.
In der Vertrautheit konntest Du Dich verabschieden, im Schoss Deiner Familie.
D
u warst auf der Sonnenseite des Lebens und wirst es weiterhin bleiben in Deiner neuen Welt.
Sandy wir vermissen Dich.













Daisy geb. 18.Januar 1998, verstorben 26. Mai 2014 um 18:30 in meinem Arm eingeschlafen.

Kein Weg ist steinig
Kein Weg ist mühselig
Kein Weg ist zu lang mit einem Freund an der Seite.

Dein Weg war steinig
Dein Weg war mühselig
Dein Weg war lang, bis wir zwei uns begegnet sind und als Freunde einen gemeinsamen Weg gegangen sind.

Wundervolle 8 ½ waren uns gegönnt als Freunde uns gegenseitig durchs Leben zu begleiten.
Mehrmals am Tag hast Du mich zum Lachen gebracht, oder meine Tränen aufgefangen, wenn ich traurig war.

Nun mit 16 ½ Jahren bist Du in meinem Arm ruhig eingeschlafen in der Gewissheit für mich, dass wir uns wiedersehen. Ich bin unendlich traurig.


Am 7. Februar 2013 isch min Bube öber d’Regebogebrog gange....

Am 7. Februar 2013 isch de Tag cho, vor dem ich scho langi Ziit Angst gha han. Ich ha dech noch öber 13 gemeinsame Johr über d’Regebogebrog muesse go lo. Es git kei Wort, wo all die Liebi und Dankbarkeit, all die Gfühl vo Glück und Trurigkeit, vo Verzwieflig und Schmerz, wo ich i mim Härze fühle, könntid beschriebe. Ich vermisse dech so sehr und doch be ich so unendlich dankbar för die wunderbari Ziit, wo ich mit dir, mim besti Bube aller Ziite, ha dörfe verbringe. Mer sind dur Höchs und Tüfs gange, hend so mänge Kampf ustreid, aber du besch immer a minere Site gsi, egal was isch. Ich danke der vo Herze för die velle schöne Erinnerige und ich be stolz, dass du min treue Begleiter besch. E Teil vo mir isch am Donnstig mit dir mitgange, du hinterlosch e riesigi Löcke, wo sich ned wird schliesse. Du hesch immer ganz e bsondere Platz i mim Härze und ich geseht dech, wie du wieder ohni Schmerze dör de Schnee düsisch und so mänge Unfug astellsch. Doch du fehlsch mehr so unendlich fest…..

 

Suomi geboren 4. November 1998, verstorben 7. Februar 2013